SPORTPREDIGER

Die Kunst, die richtigen Trekkingsandalen für Damen zu finden!

Gepostet Von am Sep 8, 2014 | 2 Kommentare


Eine Frau sitzt hoch oben auf einem Fels mit Trekkingsandalen für Damen

Für sommerliche Outdoor Abenteuer ist eine luftige Trekkingsandale für Damen genau das Richtige. Jedoch ist Trekking mehr als nur eine mehrstündige Wandertour: Die Trekkingsandale für Damen muss tagelang zuverlässig und sicher am Fuß sitzen und diesem ausreichend Halt und Stabilität bieten. Auch die zusätzliche Belastung durch das Gewicht des Rucksacks muss die Damen Sandale aushalten. Den größten Komfort bieten Sandalen beim Trekking im Bereich der Atmungsaktivität, denn luftiger als eine Sandale kann ein Schuh nicht sein. Dadurch ist der Tragekomfort besonders hoch, denn ein besseres Fuß Klima als in einer Outdoorsandale gibt es einfach nicht. Für den perfekten Sitz am Fuß sorgen anatomisch geformte Sohlen und Fußbetten sowie besonders gute Dämpfungen im Bereich der Ferse. Die breite Sohle und das tiefere Profil heben Trekking Damensandalen von anderen Outdoor Sandalen für den Alltag ab. Diese offenen Schuhe bieten auf verschiedenen Untergründen einen guten Halt. Und wer einmal einen kleinen Fluss oder Bach durchqueren muss, wird vor keine Probleme gestellt: Einfach die Damen Trekkingsandalen anbehalten, hindurchwaten und auf der anderen Seite direkt am Fuß trocknen lassen. Das sorgt an heißen Sommertagen für die nötige Abkühlung! Manche Modelle verfügen zudem über einen Schutz für die Zehen. Mit diesen Trekkingsandalen kann selbst Geröll oder Steine unter Wasser dem Fuß nichts anhaben und die Zehen werden vor Stößen geschützt. Die gleichen guten Eigenschaften der Damensandalen gelten selbstverständlich auch für Trekkingsandalen für Herren.

 

Trekkingsandalen für Damen: Marken und Modelle

 

Die meisten renommierten Hersteller für Outdoor Equipment und Bekleidung stellen auch Trekkingsandalen her. So gibt es beispielsweise diverse verschiedene Modelle von Ecco, Keen, Teva oder Merrell. Trekkingsandalen für Damen von Ecco weisen beispielsweise ansprechende Details wie einen abnehmbaren Fersenriemen – zum Beispiel beim Modell Offroad Lite – auf, der die Sandale zur Pantolette umfunktioniert. Einige Modelle der hochwertigen Ecco Trekkingsandalen verfügen auch über ein Massagefußbett für noch entspanntere Touren. Die Gummisohle sorgt dafür, dass die Ecco Trekkingsandalen für Damen rutschhemmend sind. Jedem Gebiet und Anspruch gerecht wird das Allrounder Modell Ecco All Terrain Lite für Damen. Diese Trekkingsandalen sind leicht und am Fuß kaum zu spüren.
Trekkingsandalen von Keen zeichnen sich besonders für ihre Zehen Schutzkappen aus. Diese Modelle eignen sich ganz speziell für Touren, bei denen unweigerlich ein Kontakt von Fuß und Geröll stattfinden wird. Die Zehen sind dadurch optimal geschützt, denn nichts ist ärgerlicher als ein blutiger oder gar gebrochener Zeh auf einer Outdoor Trekkingtour. Das erste Modell der Trekkingsandalen mit Zehenschutz von Keen war das Modell Newport, das bis heute verkauft wird. Heute stellt Keen Trekkingsandalen nicht nur mit Zehenschutz her, sondern auch Hybrid-Modelle, die sowohl bei längeren Landpartien als auch bei länger andauernden Touren durch Gewässer eine gute Figur machen. Viele Modelle der Keen Trekkingsandalen haben nicht nur eine Zehenkappe, sondern auch einen Fersenschutz.
Die Trekkingsandalen von Teva – der Markenname entstammt der hebräischen Sprache und bedeutet übersetzt „Natur“ – gibt es aus Textil, Leder und Kunststoff, bunt oder schlicht. Charakteristisch für Trekkingsandalen von Teva für Damen sind die markante Sohle sowie die unverkennbaren Verschlüsse. Neben reinen Outdoor Sandalen stellt Teva auch bequeme Trekkingsandalen für den Alltag oder den Weg zur Arbeit her. Teva Trekkingsandalen sind ultraleicht und eignen sich nicht nur für Trekkingtouren, sondern auch für’s Camping, für den Wassersport, für Touren, die durch Flüsse mit steinigen Böden führen oder für andere sportliche Outdoor Aktivitäten.
Die einzelnen Trekkingsandalen Modelle von Merrell sind mindestens so unterschiedlich wie ihre Trägerinnen. Da gibt es bequeme Trekkingsandalen, praktische Trekkingsandalen und sehr elegante Trekkingsandalen mit dünneren Sohlen, schlanken Riemchen und modernem, ansprechenden Design. Es gibt Trekkingsandalen von Merrell mit oder ohne Zehenschutz, bunte oder unifarbene Modelle sowie Sandalen aus Leder, Wildleder oder synthetischen Stoffen. Die Merrell Trekkingsandalen werden per Klett, Schnalle oder Gummi geschlossen, darüber hinaus gibt es auch Sandalen mit Zehentrenner. Die Vielfalt der verschiedenen Modelle spiegelt die große Erfahrung, auf die der Hersteller von Trekkingsandalen zurückblicken kann, wider. Jedes Modell der Merrell Trekkingsandalen ist so individuell wie die Trägerin.

 

Was man beim Kauf von Trekkingsandalen für Damen beachten sollte

 

Outdoorsandale ist nicht gleich Outdoorsandale. Nicht an jeden Fuß passt jedes Modell von jedem Hersteller. Dafür gibt es auf dem Markt die unterschiedlichsten Ausrüster und Modelle, damit jede Frau ihre passende Trekkingsandale findet. Wer eine Trekkingsandale kaufen möchte, sollte sich bei der Auswahl entsprechend Zeit lassen. Es sollte auf jeden Fall auf eine gute Sohle geachtet werden, die ein starkes Profil aufweist und aus robustem, rutschfesten Gummi besteht. Auch den Einsatzzweck der Trekkingsandalen gilt es zu beachten. Zwar vertragen sämtliche Modelle Wasser und überstehen auch Wanderungen im Fluss unbeschadet, sollte es jedoch von vornherein der Plan sein, ausgedehnte Bach- oder Flusswanderungen zu unternehmen, so sollte auf synthetische Materialien zurückgegriffen werden. Diese weisen Wasser besonders gut ab und trocknen schneller wieder. Leder ist an sich zwar robuster, benötigt jedoch häufige Imprägnierungen, um Wasser zuverlässig abzuweisen. Auch auf den Geschmack kommt es an, wenn Trekkingsandalen gekauft werden. Einige bevorzugen Modelle mit Fersenkappen, andere wünschen Trekkingsandalen mit Zehenschutz. Wieder andere lieben Sandalen, die so offen wie möglich sind. Auch die Gestaltung und Verschlüsse der Riemen sind beim Kauf von Trekkingsandalen ausschlaggebend. Ebenso wird das Fuß Bett – beispielsweise mit Massagefunktion oder ohne – nach dem eigenen Geschmack ausgewählt. Kaufen kann man Trekkingsandalen online oder im Fachgeschäft, auch das handhabt jeder nach seinen persönlichen Geschmack. Als Alternative zu Trekkingsandalen an kühleren Tagen kommen Trekkingschuhe zum Einsatz. Im Winter sind es in der Regel Trekkingstiefel, da sie einen höheren Schaft aufweisen, der noch besseren Halt gibt und Schnee sowie Kälte zuverlässig draußen hält.

2 Kommentare

  1. Hallo,
    meiner Meinung nach ein schön und gut geschriebener Bericht. Trotzdem haben Sandalten, auch wenn sie sich Trekking-Sandalen nennen, in Geröll, unwegsamem Gelände und in den Bergen nichts zu suchen. Denn Halt und Stabilität liefert keine Sandale sondern nur ein fester Bergschuh, der über den Knöchel geht. Das einzig Annehmbare ist die Sohle. Aber die schützt auch nicht vor dem Umknicken, wenn man z.B. auf lose Steine oder Äste tritt. So eine Empfehlung halte ich eher für irreführend und bekräftigt nur die Meinungen der Wanderer, die auch mit Flipp Flopps in die Berge gehen.

    Perfekt jedoch sind Sandalen zum Entspannen am Zelt. :-)

    Viele Grüße
    Marion

    Kommentar absenden
    • Hallo Marion,

      Vielen Dank zunächst für das Lob ;)!
      Natürlich bieten Sandalen nur bedingt Schutz vorm Umknicken, da sie im Grunde genommen, „kaum“ Stabilität bieten. Da bin ich ganz Deiner Meinung.
      Trekkingsandalen sollten auch wirklich nur bei sehr leichten Touren zum Einsatz kommen. Wie Du schon sagtest, haben sie auch nichts im wirklich unwegsamen Gelände oder in den Bergen zu suchen, da gebe ich Dir völlig recht.
      Geröll, war vill. auch nicht geschickt gewählt…man sollte es eher als Schotter oder Kieswege bezeichnen.

      In diesem Sinne…vielen Dank für Deine Meinung und beste Grüße

      Stefan

      Kommentar absenden

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


7 × = dreißig fünf

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>